Evangelische Kirche Warnemünde



Die Evangelische Kirche des heute kleinstädtisch wirkenden Ortes Warnemünde, welches aus einem Fischerdorf des 13. Jahrhunderts hervorging, befindet sich seit über 100 Jahren mitten im Ort und das hat seinen Grund.

Nach zwei Zerstörungen, der aus dem 12. Jh. stammenden Kirche, im 14. und 15. Jh. und dem folgenden Wiederaufbau, entschied man sich aufgrund der wachsenden Bevölkerung im 18. Jh. zum Abriss des bestehenden Bauwerkes.

Unter Friedrich Wilhelm Wachenhusen aus Rostock entstand zwischen 1866-1871 ein neugotischer Backsteinbau, welcher heute das Zentrum von Warnemünde ziert und mit wahren Schätzen lockt.

Der markante Kirchturm übt eine anziehende Wirkung aus und die besonderen Votivschiffe der Kirche unterstützen das maritime Flair des norddeutschen Ortes.

Innenraum der Kirche von Warnemünde

 

Im Innenbereich stößt man auf den von der alten Ausstattung übernommenen Schnitzaltar des Jahres 1475 (angeblich Danziger Arbeit), geziert von dem wohl ältesten Ausstellungsstück, einem Kruzifix aus dem 15. Jahrhundert.

Beeindruckend ist die monumentale Schnitzfigur des hl. Christophorus, Anfang des 16. Jh., begleitet von einer spannenden Geschichte.

Neben der Kanzel, die ebenfalls aus dem vorangegangen Bau des 15. Jh. stammt, finden sich zahlreiche Gestühlswangen des 16./17. Jahrhunderts mit Inschriften und Hausmarken.

Und nicht zu vergessen, das Uhrwerk, welches über keinen Stundenzeiger mehr verfügt und lange Zeit im Rostocker Museum verweilte.

Parallel zu den Arbeiten an der Kirche, entwickelte sich der Hafenort Warnemünde über die Jahrhunderte von einem Fischerdorf zu einem beliebten Seebad an der Ostsee und in den letzten Jahren zum einem wichtigen Kreuzfahrthafen. Und als bedeutender Ort der Kreuzschifffahrt empfängt die Evangelische Kirche von Warnemünde heute in der Hauptsaison täglich viele Besucher, welche die Individualität dieses Bauwerkes bewundern.

Fotos aus dem Inneren der Warnemünder Kirche

  • Altar und Kanzel Warnemünder KircheKanzel und gotischer Schnitzaltar in der Kirche von Warnemünde
  • Votivschiff "Marie"Das Votivschiff Marie in der evangelischen Kirche Warnemünde
  • Votivschiff "Schnau"Das Votivschiff Schaun im nördlichen Seitenschiff der Warnemünder Kirche
  • Innenraum KircheBlick in die Ev. Kirche von Warnemünde
  • Warnemünder HausmarkenSchauwand mit historischen Hausmarken und Inschriften in der Warnemünder Kirche: sie dienten als Erkennungs- und Herkunftszeichen der einzelnen Familien.
Bild 1: Kanzel und gotischer Schnitzaltar in der Kirche von Warnemünde
Bild 2: Das Votivschiff Marie
Bild 3: Das Votivschiff Schaun im nördlichen Seitenschiff der Kirche
Bild 4: Blick in die Kirche
Bild 5: Schauwand mit historischen Hausmarken und Inschriften in der Warnemünder Kirche: sie dienten als Erkennungs- und Herkunftszeichen der einzelnen Familien.

Die Kirche von Warnemünde ist auch von außen sehenswert!

  • K25 und Warnemünder KircheWarnemünder Kirche und Restaurant K25 in der Mühlenstraße
  • Kirche WarnemündeDie Kopflinden in der Mühlenstraße säumen den Weg zur Warnemünder Kirche: zu sehen ist der markante Kirchturm und eine der drei Uhren.
  • Kirchturm mitten in WarnemündeMitten in Warnemünde ragt der Kirchturm über das Ostseebad.
Bild 6: Kirche und Restaurant K25 in der Mühlenstraße
Bild 7: Die Kopflinden in der Mühlenstraße säumen den Weg zur Warnemünder Kirche: zu sehen ist der markante Kirchturm und eine der drei Uhren.
Bild 8: Mitten in Warnemünde ragt der Kirchturm über das Ostseebad.

Anfahrt:
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Warnemünde
Kirchenstraße 1
18119 Warnemünde

Öffnungszeiten:
Die Kirche ist ganzjährig geöffnet.

Besichtigungen und Führungen:
In der Hauptsaison finden fast täglich Führungen statt.