Die Villa am Meer: Roman von Micaela Jary

Rostock-Warnemünde 1897: Katharinas Hochzeit mit dem verwitweten, wesentlich älteren Manufakturbesitzer und Korbmacher Olaf Borchers steht unter einem schlechten Stern: Nicht nur, dass ihr Herz einem anderen gehört, Borchers halbwüchsiger Sohn ist nicht einverstanden mit der neuen Frau seines Vaters und torpediert die Ehe von Anfang an. Dennoch tut Katharina ihr Bestes, um mit ihrem Mann glücklich zu werden. Doch das ändert sich an dem Tag, an dem sie Pläne für ein eigenes Geschäft macht – einen Strandkorbverleih an der Ostsee …

Roman von Micaela Jary: Die Villa am Meer

Micaela Jary und ihr Roman über Warnemünde

„Schreiben ist für mich wie atmen“ – so äußerte sich Micaela Jary in einem Interview mit der Histo-Couch. Und das sieht man auch, wirft man einen Blick auf ihre bisherigen Veröffentlichungen. Landschaftsromane und Historische Romane, so könnte man die Genres zusammenfassen, in denen sich die Autorin bewegt. Ob die Farben und Landschaften Afrikas wie in „Sehnsucht nach Sansibar“ (2012) und „Die Bucht des blauen Feuers“ (2012) oder das historische Hamburg in der Familiensaga „Das Haus am Alsterufer“ (2014) und „Sterne über der Alster“ (2015), Micaela Jary schafft es, den Leser in die Zeit und an den Ort des Geschehens mitzunehmen. Ab März 2017 dann auch mit nach Rostock-Warnemünde, denn dann erscheint Jarys neuer Roman!

Buchinfos:

Micaela Jary: Die Villa am Meer. Goldmann Verlag. München 2017. 576 Seiten, ISBN-13: 978-3442485956, EUR 9.99

Über den Autor

Sven R.
Sven R.

Hi, ich bin Initiator von Warnemünde Guide, ein Küstenkind und son waschechter Rostocker Jung. Deshalb dreht sich auf diesem Blog auch alles um das vielleicht schönste Ostseebad überhaupt: Warnemünde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>